Coronavirus und Chinin

DIE GESCHICHTE VON CHININ

Chinin wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Malaria eingesetzt. Chinin wird aus der Rinde des Cinchona bzw. des „Fieberbaums“ gewonnen und ist seit über 350 Jahren ein hochwirksames Mittel zur Behandlung gegen Malaria. Während des 19. Jahrhunderts erhielten britische Truppen in Indien Chinin als tägliche Medizin, um zu verhindern, dass sie an Malaria erkranken.
Fever-Tree

Chinin ist eine bittere Substanz. Um das „Schlucken der Medizin“ zu unterstützen, wurde es mit Wasser, Zucker und lokalen Früchten gemixt und so entstand das erste Tonic Water. Die britischen Truppen hatten jedoch auch immer eine Gin-Ration bei sich. Mit der Erlaubnis ihrer Offiziere fügten sie ihrem täglichen Tonic eine Dosierung Gin hinzu und so wurde der Gin Tonic geboren, der heute so beliebt ist.

Seit damaligen Zeiten haben sich die Methoden zur Linderung von Malaria und zur Behandlung ihrer Symptome erheblich verbessert, aber viele Medikamente verwenden immer noch Chinin als Basis.

Viele erhältliche Tonic-Waters, verwenden jedoch kein echtes Chinin sondern stattdessen künstlich synthetisierte Ersatzstoffe. Bei Fever-Tree verwenden wir nicht nur echtes Chinin, sondern auch das hochwertigste Chinin von medizinischer Qualität eines kleinen Lieferanten an der Grenze zwischen Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo.

Die Chinin Beigabe in unserer Rezeptur sorgt für die reine und knackige Bitternote, die unsere Kunden von einem Fever-Tree Tonic Water erwarten und schätzen.

Chinin & COVID-19

In den letzten Tagen haben wir zunehmend Fragen von Konsumenten erhalten, ob es einen Zusammenhang mit dem Chinin gibt, das wir in unseren Tonic Waters verwenden und Hydroxychloroquin, einem gängigen Malariamedikament, das aktuell als mögliches "Wundermittel" im Kampf gegen COVID-19 im Gespräch ist. Daher hielten wir es für hilfreich, einige der häufig gestellten Fragen zu beantworten.
wir beantworten eure Fragen..

Aber bevor wir dies tun und nur um ganz klar zu sein, besteht die klare Empfehlung zur Eingrenzung der Ausbreitung des Coronavirus darin, soziale Distanz  - durch einen sicheren Abstand zwischen euch und anderen Personen außerhalb des eigenen Haushalts einzuhalten - und entsprechende Hygienemassnahmen zu ergreifen - die Hände gründlich zu waschen und sofern verfügbar die Verwendung von Desinfektionsgel.

Wir würden nicht empfehlen, unser Tonic Water für etwas anderes zu verwenden, als damit einen erfrischenden Drink zuzubereiten, zur Aufmunterung in dieser schwierigen Zeit.

Ist Hydroxychloroquine das Gleiche wie Chinin?

Hydroxychloroquin und Chinin werden beide in Malariamedikamenten verwendet. Das von uns verwendete Chinin wird jedoch auf natürliche Weise aus der Rinde des Cinchonabaums gewonnen. Hydroxychloroquin wird synthetisch hergestellt.

Kann Chinin mich vor COVID-19 schützen?

Es gibt keine wissenschaftlich nachgewiesenen Beweise dafür, dass Chinin oder Hydroxychloroquin vor COVID-19 schützen oder dieses behandeln können.

Enthält euer Tonic Water Hydroxychloroquine?

Nein. 

Wieviel Chinin verwendet ihr pro Flasche?

Alle unsere Tonic Waters enthalten Chinin in einer von der FSA und der FDA zugelassenen Menge. Die genaue Menge, die wir je Sorte verwenden, ist ein streng gehütetes Geheimnis. In jedem unserer Produkt liegt der Chininanteil jedoch immer noch sehr deutlich unter den Werten, die in Malariamedikamenten enthalten sind.

Wenn ich genug Tonic Water trinke, hat es den gleichen Effekt wie eine Dosis Hydroxychloroquin?

Nein, Malariamedikamente enthalten eine deutlich höhere Menge an Chinin als Tonic Water. Wir empfehlen daher, unser Tonic Water nur für die Zubereitung eines köstlichen Getränks zu verwenden, um sich in dieser schwierigen Zeit aufzumuntern.

Aktuelle Neuigkeiten
Features
Veröffentlicht 24 Apr 20
2020 Drinks International Awards
Ankündigungen
2020 Drinks International Awards
Veröffentlicht 07 Jan 20